We noticed that you may be viewing germany.4life.com from a different country. To get the best experience we suggest double checking that you're on the website closest to you.
4Life-Blog Wissenschaft, Erfolg, soziales Engagement, Kundenzufriedenheit

VERDAUUNG GUT, ALLES GUT

VERDAUUNG GUT, ALLES GUT

Eine gute Verdauung macht glücklich

 

Eine schlechte Verdauung wirkt sich auf unsere Gemütslage aus. Wer hätte das gedacht? Wir verbinden Glück mit bestimmten Situationen, z. B. wenn wir Zeit mit der Familie verbringen, unsere Freizeit auskosten, unseren Mitmenschen helfen oder uns für andere einsetzen. Wenn jedoch die Verdauung nicht richtig funktioniert, können wir all das nicht wirklich genießen.

Beschwerden im Zusammenhang mit dem Verdauungssystem nehmen immer mehr zu. Zu den häufigsten Problemen gehören Übersäuerung, Blähungen, Durchfall, Verstopfung, entzündliche Erkrankungen usw.

Schon gewusst?

Viele Verdauungsprobleme können bereits durch kleine Änderungen an unseren Gewohnheiten gelindert werden: durch gesunde Ernährung, mehr körperliche Bewegung, weniger Stress, Entspannungsübungen, eine positive Einstellung usw.

 

Das Verdauungssystem und seine Schlüsselfaktoren

 

Die richtige Menge an Magensäure

Die Magensäure hilft uns, die Nahrung „vorzubereiten“, damit sich der Körper die Nährstoffe holen kann, die er benötigt. Eine Überproduktion kann zu Magenschmerzen und Darmbeschwerden führen.

 

Eine gesunde Magenschleimhaut

Die Oberfläche der Magenschleimhaut besteht aus Epithelzellen, die eine „selektive“ Barriere zwischen den inneren und äußeren Schichten bilden und das Eindringen potenziell schädlicher Substanzen (wie Antigene, Toxine, mikrobielle Produkte usw.) verhindern.
Diese Zellen sind nicht nur ausschlaggebend für die Gesundheit unserer Verdauung, d. h. für die korrekte Aufnahme von Nährstoffen und Elektrolyten, sondern spielen auch eine wichtige Rolle für die Gesundheit unseres Immunsystems.

 

Eine ausgewogene Darmflora

Als Darmflora bezeichnet man die „Gesamtheit der Mikroorganismen, die den Darm besiedeln und die zur Verdauung und Assimilation der aufgenommenen Nährstoffe (z. B. Vitamine, Ballaststoffe und Zucker) beitragen“. Die meisten dieser Mikroorganismen wirken sich positiv auf die Gesundheit des Verdauungssystems aus. Wenn im Darm ein Gleichgewicht herrscht, kann die Vermehrung pathogener Bakterien im Verdauungstrakt verhindert werden.

Allgemeine Beanspruchung, Durchfall oder die Einnahme von Antibiotika beeinträchtigen das Gleichgewicht der Darmflora. Wir müssen also dafür sorgen, dass diese Balance wieder hergestellt wird. Hier kommen speziell auf die Verdauung ausgelegte Nahrungsergänzungsmittel wie Probiotika und Präbiotika ins Spiel.

 

Nahrungsergänzungsmittel für das Verdauungssystem

 

Laktobazillen und Bifidobakterien

Dabei handelt es sich um lebende Mikroorganismen, die dem Wirt einen gesundheitlichen Nutzen bieten, wenn sie in der richtigen Menge verabreicht werden. Zu ihren Funktionen gehören neben der Verbesserung der Magen-Darm-Passage und der Verdauung im Allgemeinen, auch die Aktivierung und Regulierung des Immunsystems, die Vorbeugung von Infektionen sowie die Synthese bestimmter Vitamine (z. B. Vitamin K und einige B-Vitamine).

 

Oligosaccharide

Oligosaccharide sind „Inhaltsstoffe, die in der Darmflora eine selektive Stimulation des Wachstums und/oder der Aktivität verschiedener Arten von Mikroorganismen bewirken und so dem Wirt gesundheitliche Vorteile bieten.“

 

Glutamin

Glutamin gehört zu den nicht essentiellen Aminosäuren. Sie unterstützt das Wachstum der Darmzellen, die Gesundheit der Darmschleimhaut und den Schutz der Zellen vor oxidativem Stress. Die Rolle von Glutamin als Entzündungshemmer wird sogar wissenschaftlich untersucht.

Diese einfachen Tipps helfen Ihnen dabei, mehr über Ihre Verdauung zu erfahren und diese auf Vordermann zu bringen. Fangen Sie also am besten sofort damit an, sich die oben erwähnten gesunden Gewohnheiten anzueignen, damit Sie von einem glücklichen Verdauungssystem, einer verbesserten Funktion des gesamten Körpers und einer stabileren emotionalen Gesundheit profitieren.

 

Weitere Informationen:

The Survey of digestive health across Europe

Guarner F. The role of intestinal flora in health and disease. Nutr Hosp. 2007 May;22 Suppl 2:14-9. Spanish. PMID: 17679289

Salvo Romero E, Alonso Cotoner C, Pardo Camacho C, Casado Bedmar M, Vicario M. The intestinal barrier function and its involvement in digestive disease. Rev Esp Enferm Dig. 2015 Nov;107(11):686-96. doi: 10.17235/reed.2015.3846/2015. PMID: 26541659

Kim MH, Kim H. The Roles of Glutamine in the Intestine and Its Implication in Intestinal Diseases. Int J Mol Sci. 2017 May 12;18(5):1051. doi: 10.3390/ijms18051051. PMID: 28498331; PMCID: PMC5454963.